26. Tag des Herzzentrums – Gefahr für Klappen und Körper

10. November 2018 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Verehrte Interessierte der Herzmedizin,

bakterielle Entzündungen der Herzklappen haben in den letzten Jahren dramatisch zugenommen und sind lebensgefährlich. Diese sogenannte Endokarditis wird von Keimen verursacht, die normalerweise nicht ins Blut gelangen.

Menschen in einem höheren Alter haben aber naturgemäß eine zunehmende Zahl von schwerwiegenden Nebenerkrankungen wie Diabetes mellitus, Nierenschwäche, schlechte Pumpfunktion des Herzens, rheumatoide Arthritis, chronische Lungenerkrankungen und auch einen schlechter werdenden Zahnstatus. Darüber hinaus haben nicht wenige bereits eine Operation am Herzen hinter sich und tragen künstliche Materialien, zum Beispiel Herzklappen, Herzschrittmacher oder Defibrillatoren, in sich.

Viele der Medikamente, die bei den vorgenannten Erkrankungen helfen, wie immunsupprimierende Medikamente oder auch Kortison, führen, wie die chronische Dialyse oder die Herzschwäche auch, zu einer verschlechterten Immunabwehr. Dadurch kann der Körper Bazillen, die in das Blut gelangen, nicht schnell genug abtöten. Diese nisten sich dann bevorzugt in den Regionen des Körpers ein, die einen idealen Nährboden darstellen. Dies sind die Herzklappen oder auch die eingesetzten künstlichen Systeme. Dort kapseln sie sich ab, vermehren sich und zerstören nach und nach das umliegende Gewebe. Darüber hinaus können sich Teile dieses Bakterienrasens ablösen, mit dem Blutstrom mitgerissen werden und Unheil in den Organen des Körpers anrichten. Besonders fatal ist dies für das Gehirn, wenn diese abgeschwemmten Teile die wichtigen Blutgefäße verstopfen und einen Schlaganfall auslösen.

Seien Sie herzlich zum 26. Tag des Herzzentrums eingeladen, in das Paulus-Praetorius-Gymnasium zu kommen oder sich daheim beziehungsweise mobil in den Livestream einzuschalten, um zu erfahren, welche Behandlungen möglich sind.

Ihre
Prof. Dr. med. Johannes Albes
Prof. Dr. med. Christian Butter
Dr. med. Georg Fritz
Andreas Linke, Birgit Pilz, Matthias Blum und Udo Schmidt

 

Das Programm

  • 10.00 Uhr Herzlich willkommen! Begrüßung durch Andreas Linke und Daniel Kurth
  • 10.10 Uhr Endokarditis: Geißel der modernen Medizin, Johannes Albes
  • 10.20 Uhr Zerstörung von Herzklappe und Umgebung durch Bakterien – eine chirurgische Herausforderung|Herzklappenersatz bei einem Patienten mit Endokarditis, LIVE aus dem Hybrid-Herzoperationssaal, Operateur: Thomas Claus, Moderation: Johannes Albes
  • 10.50 Uhr Der Spagat zwischen zu viel und zu wenig Antibiotika|Endokarditis, eine intensiv-
    medizinische Herausforderung LIVE aus dem Hybrid-Herzoperationssaal, Georg Fritz
  • 11.05 Uhr Hygiene ist nicht alles, aber alles wäre nichts ohne Hygiene|Einblick hinter die Kulissen wirksamer Keimbarrieren in der Intensivpflege,  LIVE aus der Intensivstation, Birgit Pilz & Marion Baldy
  • 11.20 Uhr Kaffeepause, Besuch des Ausstellerparcours im Livestream „Das Beste vom 25. TdHz“
  • 11:45 Uhr Lebenswege | 10 Jahre TAVI | Eine Begegnung mit ersten TAVI-Patientinnen
  • 11:50 Uhr Einmal besiedelt, dauerhaft dabei | Bakterienrasen auf Herzschrittmachern und Defibrillatoren zwingen zu weitreichenden Maßnahmen, LIVE aus dem Hybrid-Herzkatheterlabor, Operateure: Frank Hölschermann & Michael Neuss, Moderation: Christian Butter
  • 12:20 Uhr In besten Händen, dem Leben zuliebe | Ausblick Immanuel Albertinen Diakonie
    mit Udo Schmidt & Matthias Scheller
  • 12:30 Uhr Einladung zu Brunch und Gesprächen

Die Referentinnen und Referenten

  • Univ.-Prof. Dr. med. Johannes Albes, Chefarzt Herzchirurgie, Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
  • Marion Baldy, Hygienbeauftragte, Immanuel Diakonie
  • Univ.-Prof. Dr. med. Christian Butter, Chefarzt Kardiologie, Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
  • Dr. med. Thomas Claus, Leitender Oberarzt Herzchirurgie, Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
  • Dr. med. Georg Fritz, Chefarzt Anästhesiologie, Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
  • Frank Hölschermann, Oberarzt Kardiologie, Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
  • Daniel Kurth, Landrat Landkreis Barnim
  • Andreas Linke, Geschäftsführer, Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
  • Dr. med. Michael Neuss, Oberarzt Kardiologie Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
  • Birgit Pilz, Pflegedirektorin, Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
  • Matthias Scheller, Vorstandsvorsitzender Albertinen-Diakoniewerk
  • Udo Schmidt, Geschäftsführender Direktor Immanuel Diakonie

Wichtiger Hinweis zum Livestream

Sollten Sie leider nicht persönlich kommen können, so haben Sie die Gelegenheit, an der Veranstaltung auch über das Internet teilzunehmen. Den Livestream finden Sie am Samstag ab 10 Uhr hier oder auf den Webseiten unseres bewährten Medienpartners Tagesspiegel und der Berlin Science Week.

Unsere Sponsoren

Wir danken den folgenden Firmen für die Unterstützung des 26. Tages des Herzzentrums Brandenburg:

  • ABIOMED (1000,00 €)
  • Fumedica Medizintechnik GmbH (2000,00 €)
  • LivaNova (1500,00 €)
  • ORION (500,00 €)
  • Zoll LifeVest (200,00 €)

Sie können den Flyer zur Veranstaltung hier als PDF-Datei herunterladen.

 

Informationen zur Veranstaltung

10. November 2018 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

 
Veranstaltungsort

Paulus-Praetorius-Gymnasium Bernau
Lohmühlenstr. 26
16321 Bernau bei Berlin

 
 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Gefahr für Klappen und Körper

  • 10. November 2018
    26. Tag des Herzzentrums mehr

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK